Seegras als ökologisches, natürliches Dämmmaterial

Seegras als ökologisches, natürliches Dämmmaterial

In Kürze:

Die Architekturtechnologin Kathryn Larsen verbindet Materialwissenschaft und biobasiertes Design, um historische Bautechniken neu zu erfinden. So entwickelte sie etwa Seegraspaneele, die für die heutige Bauindustrie nutzbar sein könnten. Die Platten sollen als Dach- oder Fassadendämmung dienen und so eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichem Dämmmaterial bieten.

Seegras ist ein Baumaterial, das fäulnisbeständig, feuerbeständig und ungiftig ist, das vergleichbar mit Mineralwolle dämmt und mit dem kohlenstoffarme Gebäude geschaffen werden können. Seit Jahrhunderten wird es auf der ganzen Welt verwendet – bis wir vergessen haben, wie man es einsetzt.

Schon im Mittelalter begann man auf Læsø mit dem Bau von strohgedeckten Seegrasdächern, nachdem das Holz auf der Insel zur Neige ging. Seegras wächst auf der ganzen Welt, ist aber aufgrund des Klimawandels und einer auszehrenden Krankheit in den 1930er Jahren in seiner Menge zurückgegangen, so dass die Reetdachmethode auf Læsø infolgedessen fast verloren ging.

Die Designerin Kathryn Larsen hat sich für ihre Diplomarbeit auf die Algenhäuser von Læsø konzentriert. Unter anderem, weil es enormes Potenzial für die globale Bauindustrie hat.

Im März 2019 hat Kathryn Larsen ein Stipendium von der Boligfonden Spirekasse erhalten, um die Forschung und Entwicklung ihrer Panels für die Bauindustrie fortzusetzen.

Zur Webseite von Kathryn Larsen

close
Häuserblog Newsletter

Die Bauwirtschaft muss sich ändern. Welche Innovationen es bereits heute gibt, um Bauen nachhaltiger und ökologischer zu machen, erfahrt Ihr regelmäßig in unserem Newsletter.

Hier anmelden

Von:
Felix Erdmann

Über uns

Schönheit, die berührt. Informationen, die faszinieren. Insights, die nachdenklich machen. Wissen, dass Spaß macht. Das ist der Häuserblog.

x Logo: ShieldPRO
Diese Website wird geschützt von
ShieldPRO